Repatriierung

Besliu Beerdigungsdienstleistungen – Brasov bietet Repatriierungsdienste in Europa für rumänische Bürger, die im Ausland gestorben sind, bzw. ausländische Bürger, die in Rumänien gestorben sind. Wir unterstützen Familien mit Rat und Tat beim Rückkehr des Verstorbenen.

Die Kosten für den Rücktransport eines Verstorbenen werden nach Entfernung und Zeit berechnet, abhängig von der Zeit und der Gesamtstrecke von Rumänien bis zum nächsten und zurück zum endgültigen Aufenthaltsort, zuzüglich anderer Kosten. Kontaktieren Sie uns für alle notwendigen Informationen und für die Preisberechnung insbesondere für den Transport des Liebsten.

Um den Bestattungstransportdienst in Europa zu gewährleisten, sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Bestattungsbestätigung
  • Sterbeurkunde
  • Einbalsamierungszeugnis
  • Von der Direktion für öffentliche Gesundheit ausgestellte Bestätigung zwecks Durchführung des Bestattungstransportdienstes

Nützliche Informationen zur Repatriierung:

Wenn ein Familienmitglied oder ein Bekannter, ein rumänischer Staatsbürger, in einem anderen Land gestorben ist, sollten Sie Folgendes wissen:

  • Den Tod ist den örtlichen Behörden in diesem Land zu melden;
  • Der Tod kann auch beivder Botschaft oder beim Rumänischen Konsulat in diesem Land verzeichnet werden (nicht verbindlich);
  • Wenn die Rumänische Botschaft oder das Rumänische Konsulat von den örtlichen Behörden über den Tod informiert wird, informiert sie das rumänische Innenministerium, das die Familie über den Tod des rumänischen Staatsbürgers informiert;
  • Die Registrierung des Todes bei der Rumänischen Botschaft oder beim Rumänischen Konsulat ermöglicht es der Botschaft oder dem Konsulat, eine für den internationalen Begräbnistransport erforderliche Todesurkunde auszustellen;
  • Achtung: Die Ausstellung der rumänischen Sterbeurkunde kann nur auf der Grundlage der Sterbeurkunde erfolgen, die ursprünglich von den lokalen Behörden des jeweiligen Landes ausgestellt wurde, und auf der Grundlage anderer Dokumente, die in den rumänischen Rechtsvorschriften vorgesehen sind;
  • Wenn die Registrierung des Todes nicht in der Botschaft oder dem Konsulat erfolgt, wird die rumänische Sterbeurkunde im Land von den rumänischen Behörden auf der Grundlage der ausländischen Sterbeurkunde und anderer Dokumente ausgestellt, die in der rumänischen Gesetzgebung vorgesehen sind;
  • Wenn der Tod durch gewalttätige Handlungen verursacht wurde, dann beantragen Sie den örtlichen Polizeibehörden, den Fall zu untersuchen; durch die Durchführung von Untersuchungen kann das Verfahren zur Beförderung der Leiche nach Rumänien verzögert werden;
  • Wenn Sie während Ihres Aufenthalts in Rumänien vom Tod erfahren haben, benachrichtigen Sie bitte die Direktion für Konsularische Beziehungen im Rahmen des Außenministeriums unter der folgenden Faxnummer: (021) 319-6869.

Was die rumänische Konsulatsangestellten können:

  • ihren Tod bei der Botschaft oder dem Konsulat anmelden und eine rumänische Sterbeurkunde ausstellen (basierend auf der von den lokalen Behörden ausgestellten Todesurkunde und anderen Dokumenten, die von der rumänischen Gesetzgebung vorgesehen sind);
  • Informationen über die im Todesfall zu befolgenden Verfahren sowie über die Kontaktkoordinaten der bei der Verbrennung beteiligten Bestattungsinstitute oder die Einbalsamierung und den Transport der Leiche geben;
  • den für die internationale Beförderung der unbelebten Leiche erforderlichen Leichenpaß freigeben dürfen.

Was die rumänischen Konsulatsangestellten nicht können:

  • keine Ermittlungen oder Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Tod auf dem Hoheitsgebiet eines ausländischen Staates durchführen können;
  • die Kosten für die Verbrennung oder Bestattung und den Transport der Leiche in Rumänien nicht tragen kann;
  • keine unbezahlten Schulden oder Verpflichtungen der verstorbenen Person übernehmen kann.

 

iconPhone
NONSTOP
iconWapp